MINT im Rhöniversum

Geschrieben von Daniel Cura.

 

Auch in diesem Jahr besuchten die Schüler des technischen Zweigs in der 8. Jahrgangsstufe die Thüringer Hütte in der Rhön um sich drei Tage lang mit Physik, Chemie und Robotik auszutoben. Ende April fuhren wir in die Rhön. Kaum angekommen tobte ein richtiger Schneesturm um unsere Unterkunft. Da wurde an einem „Mausefallenauto“ getüftelt und anschließend ein Sieger im Wettbewerb ermittelt.

Eine Kojak - Sirene löteten die Kinder nach einer Anleitung zusammen und erweiterten sie zu Alarmanlagen, die zu jeder Tages - und Nachtzeit immer wieder zu hören waren. Rohe Eier wurden so mit Fallschirmen und Airbags so gut geschützt, dass manche sogar den Fall aus ca. 6 m auf das harte Pflaster überlebten. Einige wurden zu Bäckern und bearbeiteten mühevoll den Teig, während andere aus Rotwein Schnapps destillierten. Ein kleiner Programmierkurs mit den Legorobotern brachte die Bastler wieder auf neue Ideen. Auch für Papierflieger war fanden wir noch Zeit. Abends rösteten wir Popcorn am Lagerfeuer nach einer Nachtwanderung im Wald. Das Programm half gut darüber hinweg, dass der Handyempfang dort nicht so doll war.