Sicherheitstraining der Realschüler

Geschrieben von Melanie Marshaus.

Bei einem Aktionstag an der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld erfuhren die Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstufe, dass richtiges Busfahren gelernt sein muss und dann keineswegs gefährlich ist. Turit Träger-Wiener, Sicherheitsbeauftragte vom Main-Spessart-Nahverkehr des Landratsamts, gestaltete zusammen mit Helmut Freudenberger von der Polizei und der Firma Grasmann einen lehrreichen Vormittag für die neuen Schüler.


Als Erstes gab es wichtige Hinweise zum Verhalten vor und neben dem Bus an der Haltestelle. Dabei ist das richtige Verhalten beim Warten und Einsteigen in den Bus entscheidend. „Sonst kommt es ganz schnell zu Unfällen“, berichtete die Sicherheitsbeauftragte Turit Träger-Wiener aus ihrem großen Erfahrungsschatz heraus. Mit der blauen Kunststofftonne „Tim“ zeigte sie den interessierten Schülerinnen und Schülern, wie gefährlich Drängeln sein kann.
Eine weitere Gefahr droht beim Aufenthalt im toten Winkel des Busses. „In diesem Bereich könnt ihr ganz schnell vom Busfahrer übersehen werden“, erklärte Helmut Freudenberger, Mitarbeiter im Bereich Verkehr, der Marktheidenfelder Polizei. Mit Absperrband testeten zwei Schüler, ab welchem Punkt sie den Busfahrer nicht mehr sehen konnten und zeigten so ihren Mitschülern, wie groß dieser Bereich ist.


Im Anschluss ging es endlich in den Bus. Hier erklärte die Sicherheitsbeauftragte Träger-Wiener, dass oft die Lieblingsplätze, wie beispielsweise der Sitzplatz in der Mitte der letzten Reihe, die gefährlichsten sind. Busfahrer Boris Levit von der Firma Grasmann veranschaulichte dies mit einer plötzlichen Vollbremsung aus geringer Geschwindigkeit: Die Plastiktonne „Tim“, die als Menschenersatz verwendet wurde, rollte bis nach ganz nach vorne im Bus.
Darüber hinaus wurden auch die Sicherheitssysteme in einem Bus gezeigt. Hierzu gehören vor allem die Notausstiege, die Feuerlöscher und der Verbandskasten. Alle Zeit gute Fahrt wünschten abschließend die Verantwortlichen dieser gelungenen Veranstaltung.