Mausefallenrennen an der RSMar

Geschrieben von Manuel Doll.

Am 03.06.2022 war es endlich soweit, das Mausefallenrennen der Realschule Marktheidenfeld stand an. Seit den Osterferien hatten sich viele Schülerinnen und Schüler auf dieses Event aus den Jahrgangsstufen 5 – 9 intensiv vorbereitet.

Die Gruppen bekamen bereits im April den Auftrag ein Fahrzeug zu bauen, welches lediglich mit einer Mausefalle angetrieben wird. Mit der Energie einer gespannten Mausefallenfeder sollten die Flitzer eine möglichst weite Strecke zurücklegen.

An den Start in der gefüllten Aula gingen dieses Jahr 29 Teilnehmer in 15 Teams. Die Fahrzeuge konnten in ihrem Aussehen unterschiedlicher nicht sein. Teilweise waren sie aus Holz, Pappe, Lego, groß, klein, mit drei oder vier Rädern. Lediglich die Mausefalle war in allen Flitzern gleich. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Jedes Team hatte drei Versuche. Alle Flitzer, vom „Maibaumexpress“ über einfache Holkonstruktionen bis hin zu einem Flitzer, der nach Modell eines Mustangs gebaut war, wurden von Schülerinnen und Schülern der anderen Klassen tatkräftig angefeuert und bejubelt.  

Der erste Platz im Rennen ging mit einer Weite von 12,90 m an Yves Strehle aus der Klasse 6 d. Auf dem zweiten Platz landeten Jakob Wiesmann und Elias Weimann, beide 6 b, mit einer Weite von 9,80 m. Den dritten Platz erreichten Jonathan Hart und Paul Maier, ebenfalls 6 b, mit einer zurückgelegten Strecke von 9,00 m. Der Kreativpreis ging an Elias Schulze und Jan Reinhard aus der Klasse 5 c und ihre große Maus.

Neben Urkunden erhielten die Gewinner und die Kreativpreisgewinner jeweils einen Sachpreis.

An dieser Stelle möchte ich allen Teilnehmern Danke sagen.
Ich freue mich bereits auf eine zahlreiche Teilnahme am Rennen nächsten Jahr!

Manuel Doll