1280 € für Mombasa

Geschrieben von Martin Glückert.

Auch in diesem Jahr waren alle Beteiligten des Weihnachtsabends aufgerufen, ihre
Einnahmen für „HOPE FOR HOPE“ zu spenden. Bei „HOPE FOR HOPE“ handelt es sich um
ein Projekt, das sich um die benachteiligten Straßenkinder im Armenviertel von
Likoni kümmert.

Es befindet sich in Kenias zweitgrößter Stadt Mombasa. Grundidee dieser Einrichtung
ist es, dass jedes Kind das Recht auf ein sicheres Zuhause, auf Essen, eine Familie
und auf Bildung hat.

Über 100 Kindern wird bei "HOPE FOR HOPE" so eine echte Chance gegeben,
die von der Grundschule bis zur Universität reichen kann.
Darüber hinaus werden durch verschiedene Freizeitangebote wie Fußball, Tanzen
und Singen die Talente der Kinder gefördert. Ihnen werden Werte vermittelt
und sie erfahren das Gefühl von Zugehörigkeit und Geborgenheit.
Für viele Kinder bedeutet das nicht nur ein Dach über dem Kopf zu haben und nicht
hungern zu müssen, sondern auch Familie, Zuneigung, Lebensfreude und Bildung.

An der Realschule haben in der Vergangenheit vor allem die Fachschaft Sport die
Spendenbereitschaft für das Projekt vorangetrieben. Auch in diesem Jahr werden
die gesammelten 1280 € sinnvoll verwendet. Darum kümmert sich vor Ort Franziska
Frosch, die ehrenamtlich für „HOPE FOR HOPE“ arbeitet und den Kontakt für die
Schulpatenschaft herstellt.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Spender.

Das waren unter anderem: Die 5b mit dem Verkauf ihrer selbstgemachten Plätzchen,
die Französisch-Gruppe mit Crêpes, die 9b mit ihren Schokofrüchten, die 6a mit
Bastelarbeiten mit Herzen, Engeln und Kerzen, die 6c mit Bruchschokolade.
Die SMV spendete ihre Einnahmen aus Popcorn und Kinderpunsch, die 7a den
Erlös aus dem Weihnachtsbingo und dem Christmasbrunch, die 7b ihre Einnahmen
aus dem Verkauf von Weihnachtskarten und Sternen sowie die 8b ihre Gelder aus
dem Verkauf von Zuckerwatte. Nicht zu vergessen sind die ukrainischen Schüler,
die gebrannte Mandeln verkauften und ihren Erlös spendeten.

Die Spenden der Realschule Marktheidenfeld kommen direkt in Likoni (Mombasa) an.