Acht neue "Stolpersteine" in Marktheidenfeld

Geschrieben von Steffen Baumann.

Bereits zum zweiten Mal wurden in der Altstadt von Marktheidenfeld Stolpersteine zur Erinnerung an ehemalige jüdische Mitbürger verlegt.

Im März 2022 geschah dies für jene Menschen, die wegen ihrer jüdischen Religion aus Marktheidenfeld deportiert und in Vernichtungslagern ermordet wurden.

Die Stolpersteinverlegung am 10. November 2023 erinnerte nun an acht Marktheidenfelder Bewohner, die wegen des beginnenden Holocaust ihr Zuhause unfreiwillig verlassen hatten und ins Ausland geflohen sind.

Jugendkreistag MSP 2023/24

Geschrieben von Steffen Baumann.

Am 8. November 2023 fand die erste Sitzung des Jugendkreistags Main-Spessart im Schuljahr 2023/24 im Großen Sitzungssaal im Landratsamt in Karlstadt statt.
Als Vertreter der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld nahmen Sophia Haupt (10d), Nele Hüsam (10d) und Paula Nees (10b) daran teil.

Studienfahrt der Klassen 10C und 10D nach München

Geschrieben von Steffen Baumann.

In die „Weltstadt mit Herz“ führte eine Studienfahrt zwei Abschlussklassen der Staatlichen Realschule.
Bei der Stadtführung erfuhren die Schüler Wissenswertes über Geschichte und Kultur der Landeshauptstadt.
Dass der Teufel beim Bau der Frauenkirche seinen Fußabdruck hinterlassen haben soll, wurde ebenso
thematisiert, wie die moderne Gedenkstätte für Michael Jackson am Hotel Bayerischer Hof.

Nachhaltigkeit im Alltag entdecken

Geschrieben von Martin Glückert.

Klimaschutz-Aktionstag an der Realschule

Ein interessantes und vielfältiges Programm bot die Woche der Gesundheit und
Nachhaltigkeit den Schülerinnen und Schülern der Staatlichen Realschule
Marktheidenfeld. Dazu luden Biologielehrer Peter Hartmann und der
Klimaschutzbeauftragte des Landkreises, Michael Kohlbrecher, drei Referenten der
Energieagentur Unterfranken e. V. ein.

Bussicherheitstraining für die 5. Klassen

Geschrieben von Martin Glückert.

Der Blickkontakt ist lebenswichtig
Schulbustraining für Fünftklässler an der Realschule


„Busfahren ist nur dann gefährlich, wenn ihr nicht wisst, wie ihr euch richtig verhalten müsst“, erklärte Turit Träger-Wiener, die Sicherheitsbeauftragte der Nahverkehrsgesellschaft des Landkreises Main-Spessart. Sie bot in Zusammenarbeit mit der Firma Grasmann und Polizeioberkommissarin Barbara Streng allen 5. Klässlern der Staatlichen Realschule in Marktheidenfeld ein Sicherheitstraining an.

Juniorwahl zur Landtagswahl

Geschrieben von Steffen Baumann.

Unter möglichst realen Bedingungen nahmen die Abschlussschüler der Staatlichen Realschule an der Juniorwahl zur Landtagswahl in Bayern teil.
Ziel des Projekts Juniorwahl ist es, Jugendliche für politische Prozesse zu interessieren sowie deren Meinungsbildung und Urteilsfähigkeit zu stärken.

Neue Lehrkräfte an der Realschule

Geschrieben von Martin Glückert.

Zum Start ins neue Schuljahr begrüßte Realschuldirektor Matthias Schmitt neun neue Lehrkräfte zu ihrem Dienst an der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld. Gegenwärtig besuchen 614 Schülerinnen und Schüler die Realschule, das sind 8 mehr als im Vorjahr. Die leicht steigenden Schülerzahlen lassen sich auch gut an den vier Eingangsklassen mit 108 Kindern beobachten. Die durchschnittliche Klassenstärke bleibt auf einem niedrigen Niveau und ermöglicht gute Unterrichtsbedingungen. Sie beträgt 26,7 Schüler pro Klasse.

72 Jahre an der Realschule

Geschrieben von Martin Glückert.

Abschied von Andrea Müller und Johannes Jaklin

Die Realschule Marktheidenfeld entlässt mit Andrea Müller und Johannes Jaklin zwei verdiente Pädagogen in ihren Ruhestand. Als gelernte Fachlehrerin für „Handarbeit und Hauswirtschaft“ hat Frau Müller in 40 Dienstjahren eine bewegte Lehrerbiographie zustande gebracht. Sie selbst war in den 70er Jahren erfolgreiche Absolventin der Realschule und kehrte nach einigen Umwegen als Lehrkraft für Werken, Textiles Gestalten, Kunst sowie Ernährung und Gesundheit wieder zurück.

Steine des Anstoßes in Marktheidenfeld

Geschrieben von Laura Dürr.

Am Donnerstag, den 13. Juli, suchte die Klasse 9b im Rahmen des Geschichtsunterrichtes die Stolpersteine in der Marktheidenfelder Altstadt auf. Die insgesamt 12 in das Pflaster eingelassenen, handtellergroßen Messingplatten erinnern an die Opfer des NS-Regimes hier bei uns vor Ort.