Spitze in Unterfranken

Geschrieben von Martin Glückert.

Bereits zum dritten Mal wurde die Staatliche RealschuleMarktheidenfeld mit dem MINT21- Förderpreis ausgezeichnet. Schon 2011 und 2013 erhielt die Realschule den mit 500 € dotierten Preis. Lorenz Giesecke, Marius Schnapp, Nikolas Dotterweich und Max Brehm nahmen zusammen mit den Physik- und IT- Lehrern Bernhard Eckert und Daniel Cura sowie Realschulrektor Dieter Schanzer die Auszeichnung in München entgegen und stellten ihr Projekt vor.

Drängeln streng verboten

Geschrieben von Martin Glückert.

Busfahren ist nur dann gefährlich, wenn man nicht weiß, wie man sich richtig verhalten muss. Dies ist die wichtigste Erkenntnis, die Turit Träger-Wiener den Schülern beibringen möchte. Sie ist Sicherheitsbeauftragte der Nahverkehrsgesellschaft des Landkreises Main-Spessart und bietet in dieser Funktion jedes Jahr zusammen mit der Firma Grasmann und der Polizei ein Sicherheitstraining für alle 5. Klässler der Staatlichen Realschule
an.

Besuch aus Pobiedziska

Geschrieben von Evelyn Brandl-Borst.

Eine sehr erlebnisreiche Woche verbrachten die zehn polnischen Austauschschüler aus der Partnerschule Pobiedziska Letnisko zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der 8. und 9. Jahrgangsstufe der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld. Sie wurden unter anderem begleitet von der ehemaligen Schulleiterin Wieslawa Smalarz aus Pobiedziska sowie Evelyn Brandl-Borst und Frank Schaffars von der Realschule.

5 Liter Erdöl für ein Kilo Erdbeeren

Geschrieben von Martin Glückert.

Was hat mein Essen mit dem Klima zu tun? Wie kann ich konkret Energie sparen? Das waren Fragestellungen, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler an der Realschule Marktheidenfeld im Rahmen der Woche der Nachhaltigkeit auseinandersetzen durften. Dazu luden Biologielehrer Peter Hartmann zusammen mit dem Klimaschutzbeauftragen des Landkreises, Michael Kohlbrecher und drei Referenten der Energieagentur Unterfranken e. V. in der Schule ein. Alle Schülerinnen und Schüler konnten den Vormittag drei Workshops durchlaufen: Julia Stubenrauch klärte über die Zusammenhänge zwischen Nahrung und Klimawandel auf. „Solarenergie zum Anfassen“ sowie ein Experiment zur Wärmedämmung gab es bei Johanna Frieg und Günther Wanger.

Neuwahl des Elternbeirats

Geschrieben von Dieter Schanzer.

Sehr erfreulich war die große Beteiligung bei der Neuwahl des Elternbeirats der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld für die kommenden zwei Schuljahre. Von insgesamt 707 Wahlberechtigten gaben 285 Eltern ihre Stimme ab und wählten die vorgeschriebene Zahl von zwölf Elternvertreterinnen und -vertreter. Das Gremium trat jetzt zu seiner ersten Sitzung zusammen. Dabei dankte Schulleiter Dieter Schanzer sehr herzlich für die Bereitschaft, sich an verantwortlicher Stelle in die Schulgemeinschaft einzubringen und erklärte, dass er sich auf eine vertrauensvolle und gedeihliche Zusammenarbeit freue.

3 Aiden-Schritte mehr

Geschrieben von Martin Glückert.

Gerade zu Beginn eines Schuljahres ist es wichtig, dass alle Verkehrsteilnehmer Rücksicht aufeinander nehmen. Zum einen haben sich zahlreiche Autofahrer noch nicht ganz an die vielen Schüler als Fußgänger oder Fahrradfahrer gewöhnt und zum anderen erfordern auch die herbstlichen Witterungsverhältnisse besondere Vorsicht.

Neue Lehrer an der Realschule

Geschrieben von Martin Glückert.

Realschuldirektor Dieter Schanzer begrüßte als neue Lehrkräfte an der Realschule: (von links nach rechts) Studienreferendarin Julia Christ (Mathematik und Evangelische Religionslehre); Studienrätin Eva-Maria Gobleder (Deutsch, Mathematik und Informationstechnologie) Studienreferendarin Friederike Biernat (Deutsch und Katholische Religionslehre); Studienrätin Christine Zeckel (Mathematik und Physik) sowie Studienreferendar Dominic Freund (Englisch und Geschichte).

 

Zu ihrem Dienst an der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld wurden diese Woche fünf neue Lehrkräfte begrüßt. Darunter befinden sich drei Referendare.

Gegenwärtig besuchen 708 Schülerinnen und Schüler die Realschule, das sind 12 weniger als im Vorjahr. Langfristig machen sich die sinkenden Geburtenzahlen auch an der Realschule bemerkbar. Allerdings schlagen sich diese nicht unmittelbar auf die vier Eingangsklassen nieder. Denn hier gibt es mit 110 Fünftklässlern kaum eine Veränderung.

Lehrer aus Überzeugung: Joachim Olschok verlässt die Realschule

Geschrieben von Martin Glückert.

 

Nach insgesamt 41 Dienstjahren tritt Studienrat (RS) Joachim Olschok in den Ruhestand. Seit 1979 war er als Physik- und Mathematiklehrer an der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld tätig. Hier war er stets ein kompetenter und hilfsbereiter Ansprechpartner in technischen Fragen. Besonders konnte er begeistern, wenn er Phänomene wie eine Camera obscura oder das Foucault´sche Pendel nicht nur erklärte, sondern experimentell durchführte. Olschok erwarb sich sein Wissen 1969-72 an der Fachhochschule in Coburg, die ihn zum Ingenieur ausbildete. Als er bei der Bundeswehr den Soldaten sein Wissen weitergab, entdeckte er seine Neigung zum Lehrberuf und studierte schließlich nochmals Lehramt in Würzburg.

Magic Manchester

Geschrieben von Melanie Marshaus.

Nach „Magic Manchester“ entführt wurden die Schülerinnen und Schüler aller fünften Klassen der Staatlichen Realschule Marktheidenfeld. Dort durften sie ihre bereits erworbenen Englischkenntnisse überprüfen und erweitern.

Die Aula der Realschule verwandelte sich dazu wieder in die Stadt „Magic Manchester“. Die Klasse 8c hatte mit der verantwortlichen Lehrkraft Theresa Manrique verschiedene Einrichtungen einer Stadt nachgestellt: eine Touristeninformation, eine Bäckerei, eine Eisdiele, ein Hotel, eine Bank, einen Blumenladen, ein Beauty-Center und viele mehr.